Einfache Anleitung zum Bau einer Terrariumrückwand für Leopardgeckos

Du überlegst Dir, für Deine Leopardgeckos eine attraktive Rückwand zu bauen und hast Dich bisher vielleicht vom Aufwand und den Kosten abschrecken lassen? Dann bist Du hier genau richtig. Wir erklären Dir in einigen simplen Schritten, wie Du mit wenig Aufwand zu einer tollen Terrariumrückwand kommst. Unsere Erfahrung hat gezeigt: Die Leopardgeckos werden es Dir verdanken und Dir mit akrobatischen Kletteraktionen den abendlichen Blick ins Terrarium versüßen.

Vorbereitung des Ausbaus im Terrarium

Hilfsmittel für den Rückwandbau im Terrarium für Leopardgeckos
Hilfsmittel für den Rückwandbau im Terrarium für Leopardgeckos

Und so geht’s: Lege Dir auf einem großen Tisch alles bereit, was Du brauchst. Unsere Einkaufsliste sieht folgendes vor:

  • 2 Styroporplatten (Sagex)
    Eine in Deiner gewünschten Größe der Rückwand, also der Breite des Terrariums und nicht ganz der Höhe. Die Dicke wählst Du zwischen 5 und 10 cm, damit Du sie noch gut bearbeiten kannst. 
    Die andere Styroporplatte brauchst Du für die Quetschspalten, Treppen, Vorbauten und Anbauten. Sie ist somit eher dünner und nicht so gross. 
  • 1 Topf Lugato Fliesenkleber
    Er ist gebrauchsfertig und Du musst ihn nicht mehr mit Wasser anrühren.
  • 1 UHU® Por Kleber
    Dieser Leim ist ideal für Styropor auf Glas.
  • Voll- und Abtönfarbe nach deiner Wahl
    Damit kommt etwas Farbe ins Spiel und Dein Terri wird dann zum echten Hingucker.
  • 1 Kartusche Aquarium-Silikon
    Damit dichtest Du den Spalt zwischen der gebauten Wand und dem Glas des Terrariums ab.

Sämtliche Produkte findest Du bei Jumbo, Coop Bau+Hobby oder anderen Baumärkten.

Diese Geräte erleichtern Dir das Arbeiten teilweise enorm:

  • Der Styroporschneider hat einen heißen Draht, um zu schneiden. Alternativ geht auch eine elektrische Stichsäge, eine einfache Laubsäge, ein Brot- oder Küchenmesser. Die Sauerei wird einfach gross. Halt den Staubsauger lieber gleich bereit.
  • Der Heißluftföhn hilft Dir, Kanten abzurunden oder Oberflächen zu formen.
  • Die Heißleimpistole brauchst Du, um den Styropor zusammenzukleben.

1. Schritt: Die Kletterwand und Felsvorsprünge zuschneiden

Styropor zuschneiden für den Terrariumrückwandbau
Styropor zuschneiden für den Terrariumrückwandbau

Zu allererst schneidest Du Dir mit einer der oben erwähnten Sägen die Rückwand in der Größe deines Terrariums zu.

 

Tipp: Wir haben teilweise nur halbe Rückwände gestaltet. Der Vorteil ist: Das Terri wirkt nicht so überladen und der Einbau ist einfacher. 

 

Hinweis: Grundlegend gilt, dass mehr Kletter- und Versteckmöglichkeiten für den Leopardgecko artgerechter sind.

2. Schritt: Vorsprünge aufkleben

Terrassen und Quetschspalten an der Rückwand ankleben
Terrassen und Quetschspalten an der Rückwand ankleben

Aus vielen, kleinen Styroporteilen setzt Du nun Treppen, Terrassen, Quetschspalten zusammen, die Du fortlaufend mit der Heißleimpistole aufeinander und schließlich an die Rückwand klebst. Achte darauf, dass die Kletterberge, die du kreierst, hinten schön bündig aneinandergeklebt sind, damit Du sie stabil an die Kletterwand kleben kannst. Gestalte so die ganze Rückwandfläche nach Deinem Geschmack.

 

Hinweis: Deine Leopardgeckos mögen heute klein sein, werden aber wachsen und sind echte Akrobaten. Lass’ ruhig etwas Abstand zwischen den Platten, damit sie sich über die Terrariumrückwand auf die nächste durchhangeln müssen.

3. Schritt: Mit dem Heißluftföhn Struktur in die Wand bringen

Mit dem Heißluftföhn die Kanten brechen und Form in die Rückwand bringen
Mit dem Heißluftföhn die Kanten brechen und Form in die Rückwand bringen

Nun hast Du bereits eine Rückwand mit Aufbauten. Theoretisch könntest Du bereits jetzt mit dem Fliesenkleber beginnen, die Oberfläche zu bearbeiten. Wir haben nun aber noch mit dem Heißluftföhn Strukturen und Dellen in die Rückwand geblasen. So sieht die ganze Terrariumkletterwand schon viel natürlicher aus. 

Keine Angst vor dem Heißluftföhn: mit etwas Abfall ausprobieren, wie schnell er das Styropor schmelzen und einfallen lässt. Giftig ist dieser Vorgang nicht, sollte jedoch vorsichtshalber bei offenem Fenster durchgeführt werden. 

 

Vorsicht: Styropor, der brennt, entwickelt hochgiftiges Chlorgas. Das passiert nicht beim Schmelzen mit dem Föhn oder dem Schneider. Sicherheitshalber immer eine Löschdecke und Wasser bereitstellen.

 

4. Schritt: Den Fliesenkleber und die Farbe auftragen

Mit Fliesenkleber sieht die Rückwand des Terrariums viel natürlicher aus
Mit Fliesenkleber sieht die Rückwand des Terrariums viel natürlicher aus

Jetzt kommt der tollste Schritt! Öffne den Fliesenklebertopf und nimm mit der bloßen Hand oder auch mit Handschuhen eine Handvoll Masse heraus und beginne, Deine Terrariumrückwand damit einzuschmieren. Er fühlt sich ähnlich wie Tonmasse an, hat also mit Kleber oder Leim im eigentlichen Sinne nichts zu tun.

 

Ein Tipp: Der Lugato Fliesenkleber kommt in einer Vanille-Beigefarbe daher. Gefällt Dir diese Farbe, musst Du nichts hineinmischen. Sonst verwendest Du eine Voll-und Abtönfarbe Deiner Wahl und mischst von dieser Farbe ein wenig unter den Fliesenkleber. Das muss auch nicht perfekt gemischt sein! Je uneinheitlicher die Farbe des Klebers wird, desto natürlicher wirkt schließlich Deine selbst gebastelte Kletterwand.

 

Tipp: Risse auf der Rückwand vermeiden

Möchtest Du auf keinen Fall Risse in deiner Terrariumrückwand haben, empfehlen wir Dir, den Fliesenkleber dünn, maximal 2 mm aufzutragen und erst nach einer Nacht Trocknungszeit die nächste dünne Schicht aufzutragen. Trage insgesamt 3-4 Schichten auf.

Uns gefallen die Risse, weil es in der natürlichen Umgebung der Leopardgeckos ja auch keine perfekten Felswände gibt. Darum haben wir die Rückwände in einem Durchgang angefertigt, also nur eine Schicht relativ dick aufgetragen. Beachte bitte, dass die Rückseite möglichst unbehandelt und flach bleibt und auch auf den Kanten, die ja später auf dem Glas aufliegen müssen, möglichst wenig Fliesenkleber haftet. Wenn es trotzdem passiert, musst Du die Überreste halt abkratzen.

Als Krönung schmeißen wir noch im feuchten Zustand des Fliesenklebers eine Handvoll Terrariumsand auf die liegende Rückwand: Dies ergibt ganz tolle Effekte. 

Während der Trocknungszeit macht es Sinn, gelegentlich zu schauen, ob die Kletterwand sich durchbiegt. Dem kannst Du mit Büchern zur seitlichen Beschwerung entgegenwirken.

Nun musst Du je nach Dicke des aufgetragenen Fliesenklebers 1-2 Tage warten. Aber dann folgt der



5. und letzter Schritt: Einbau und mit dem Glas gut verkleben

Die fertige Rückwand im Glasterrarium
Die fertige Rückwand im Glasterrarium

Deine Terrariumrückwand ist nun trocken; mit oder ohne Risse. Markiere jetzt auf der Styroporrückseite etwa 20 Punkte mit je ca. 2 cm Durchmesser, auf denen Du anschließend den Leim aufträgst.

Nun kommt der große Moment und Du hältst probeweise deine Rückwand an die Stelle des Terrariums, wo Du sie haben möchtest. Falls Du bereits Leopardgeckos besitzt, bringe sie bitte für einen Tag an einem anderen Ort unter. Auf der einen Seite wegen der Leimdämpfe, die den Tieren Schaden könnte. Auf der anderen Seite, damit Du Platz hast, um im Terri hantieren zu können.

Zeichne mit einem wasserfesten Stift die Konturen der Kletterwand auf der Innenseite des Terris nach. Übernimm die Punkte auf der Rückseite der Rückwand nun auch auf dem Terrariumglas.

 

Hinweis: Warum zeichnen wir dies doppelt ein? Der UHU Por Kleber muss so verarbeitet werden, dass auf beiden zu verklebenden Materialien – dem Glas und dem Styropor – der Leim angebracht wird. Darum doppelt gepunktet!

 

Trage nun den UHU Por Leim auf dem Glas als auch auf der Styroporrückwand auf. 

 

Wichtig: Nun wartest Du 10 Minuten, bis der Leim leicht angetrocknet ist.

 

Jetzt sind 4 Hände nötig, die mit Druck die Rückwand fest aufs Glas pressen. Am einfachsten geht das, wenn Dein Terrarium auf der Rückseite liegt und die Kletterwand mit z.B. Büchern heruntergedrückt wird.

 

Rückwand mit Tunnel und Versteckmöglichkeiten
Rückwand mit Tunnel und Versteckmöglichkeiten

Tadaaa, das Werk ist fast vollbracht. Sorge nun für eine gute Durchlüftung in den nächsten 12 Stunden. Danach trägst Du das Silikon den Rändern entlang auf, besprühst ihn mit Seifenwasser und streichst es mit dem Finger in die Fuge. Mit dieser Maßnahme verhinderst Du, dass Deine Futtertiere hinter die Wand kriechen, den Styropor tatsächlich fressen und Deine so schöne Terrariumrückwand von hinten nach kürzester Zeit wie einen Emmentaler aussehen lassen.

Nach weiteren 12 Stunden dürfen dann Deine Geckos (wieder) einziehen.

Auch so könnte eine Kletterwand aussehen. Du wirst staunen, wie Dein selbstgebasteltes Werk von den Geckos nach kurzer Angewöhnungszeit genutzt wird.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Bauen Deiner Rückwand! 

 


Aktualisiert: 3. April 2016